Aktuelle Nachrichten des Schützenkreises Unterelbe

Kreisdelegiertentagung des Schützenkreises Unterelbe im Dorfgemeinschaftshaus in Neuenkirchen am 11.02.2023 um 13.30 Uhr

Die Delegierten und der Vorstand des Schützenkreises Unterelbe e.V. treffen sich zur alljährlichen Delegiertentagung. Neben der Abwicklung von Regularien stehen Ehrungen verdienter Mitglieder mit der Kreisehrennadel und Ehrungen verdienter Sportlerinnen und Sportler auf der Tagesordnung. Des Weiteren gibt der Vorstand in seinen Rechenschaftsberichten einen Überblick über das vergangene Jahr.Die Delegierten verabschieden den Haushalt und die Beitragsfestsetzung für das Jahr 2023/2024.

 

Turnusgemäß stehen nach vier Jahren der Kreispräsident sowie der Schriftführer (für 2 Jahre) und der stellv. Präsident (für 2 Jahre) für den geschäftsführenden Vorstand zur Wahl. Darüber hinaus stehen der Jugendleiter (für 2 Jahre), die Damenleiterin, der stellv. Schatzmeister, der stellv. Sportleiter, der 1. stellv. Jugendleiter, der 2. Stellv. Jugendleiter (für 2 Jahre) und der 2. Kassenprüfer zur Wahl. Zudem erfolgt eine Nachwahl des Ältestenrates.

 

Im Anschluss an die Wahlen werden die Veranstaltungen für 2023 bekannt gegeben. Der Vorstand bittet die angeschlossenen Vereine um zahlreiche Teilnahme.

Landesschützentag des NWDSB am 14. & 15. April 2023 in Lüneburg

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder,

 

am 14. und 15. April 2023 findet der 70. Nordwestdeutscher Schützentag im Bezirk Lüneburg statt. Die Veranstaltungen werden im Castanea Resort Hotel in Adendorf und in der neuen LKH-Arena in Lüneburg durchgeführt. Hiermit lädt der Bezirk Lüneburg ganz herzlich zu diesem Großereignis ein.

 

Nachdem mehrere Jahre der Schützentag in seiner gewohnten Form ausfallen musste, will der NWDSB im nächsten Jahr endlich wieder einen Schützentag durchführen, der hoffentlich bei allen in positiver Erinnerung bleibt.

 

Wir starten am Freitag mit diversen Sitzungen, um am Abend einen unterhaltsamen Kontaktabend zu genießen. Am Samstag erwarten Euch der traditionelle Festakt, die wichtige Delegiertentagung und am Abend der Landes- und Bezirkskönigsball unter dem Motto „Lüneburg rockt“. Während des Balls werden dann die neuen Landes- und Bezirkskönige proklamiert.

 

Bitte merkt Euch schon einmal diesen Termin vor. Ein Zimmerkontigent für Gäste des Nordwestdeutschen Schützentages ist im Castanea Resort Hotel reserviert.

Bitte nutzt bis zum 03. März 2023 folgenden Link, um ein Zimmer zu buchen: https://www.bestwestern.com/de_DE/book/hotel-rooms.95325.html?groupId=2Y5KQ4H1

 

Ein Bus-Shuttle-Dienst, der uns am Samstag vom Hotel zur LKH-Arena und zurückbringt, ist organisiert.

 

Dieser Einladung sind u. a. das Programm des Schützentages sowie diverse Anmeldeformulare beigefügt. Weitere Anmeldeformulare, u. a. für das Gäste- und Jugendprogramm, folgen zeitnah.

 

Der Bezirk Lüneburg freut sich auf Euer Kommen.

 

Text leicht abgewandelt von: Carsten Diercks

Einladungsschreiben
Einladungsschreiben 2023.pdf
PDF-Dokument [159.9 KB]
Programm 2023
Programm 2023.pdf
PDF-Dokument [143.1 KB]
Namensliste Könige
Namensliste Könige 2023.pdf
PDF-Dokument [118.5 KB]
Namensliste Kontaktabend
Namensliste Kontaktabend 2023.pdf
PDF-Dokument [117.5 KB]
Namensliste Landeskönigsball
Namensliste Landeskönigsball 2023.pdf
PDF-Dokument [116.9 KB]
Anmeldung Feierstunde 2023
Anmeldung Feierstunde 2023.pdf
PDF-Dokument [142.2 KB]
Anmeldung Kontaktabend und Ball 2023
Anmeldung Kontaktabend und Ball 2023.pdf
PDF-Dokument [144.2 KB]

Erfolgreiche Prüfung Sachkundenachweis im Schützenhaus Altenbruch

ALTENBRUCH. Zur großen Freude von der Bezirkssportleiterin des Bezirksschützenverbandes Elbe Weser Ute Siems haben am 13. Dezember in der Schützenhalle Altenbruch weitere 16 Schützenschwestern und Schützenbrüder die Waffensachkundeprüfung erfolgreich bestanden.

Für den Kreispräsidenten des Schützenkreises Unterelbe Richard Schütt ist es wichtig, dass in den Schützenvereinen die Sachkunde gem. Waffengesetz „aktiv gelebt“ wird. Die gesetzlichen Vorschriften für die Anforderungen zur Durchführung des Schießsportes auf den Sportstätten sind uneingeschränkt einzuhalten.

 

Die Teilnehmer haben sich unter der Leitung von Günter Herbertz (vom NWDSB anerkannter Dozent in der Lehre des Schießsportes) an 8 Abenden a. 4 Schulstunden einschl. praktischer Prüfung intensiv auf den Abschluss vorbereitet und besitzen jetzt die erforderlichen rechtlichen Voraussetzungen, um die Beaufsichtigung von Schießsportveranstaltungen in ihren Vereinen durchzuführen. Ferner befähigt die Sachkunden nun auch zum Erwerb von erwerbscheinpflichtigen Lang- und Kurzwaffen.

 

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses im Nordwestdeutschen Schützenbund Bernd Kabelitz war sichtlich zufrieden mit der Abschlussprüfung und stellte mit großer Freude den Prüflingen die Zertifikate des Sachkundenachweises aus.

 

Text: Richard Schütt

Alle Teilnehmer des Waffensachkundekurses in Altenbruch haben den Lehrgang erfolgreich absolviert. Herzlichen Glückwunsch!

Empfang des Präsidenten in Basdahl

BASDAHL. Neben den beinahe legendären Bezirksschützenball (in diesem Jahr mit mehr als 1000 Gästen im Beverner tatöff) zählt der Empfang des Präsidenten seit mehr als drei Jahrzehnten zum absoluten Highlight im Veranstaltungsreigen des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung. Und die diesjährige Auflage, wiederum ausgezeichnet organisiert vom Schützenverein Oese-Poggemühlen,  hatte einen besonderen Stellenwert.                                                                                         

Corona bedingt zeichnete der Bezirk die erfolgreichen Schützinnen der Jahre 2021 und 2022 aus. Es wurden immerhin 118 Erinnerungsmünzen für die Medaillengewinner der Landesmeisterschaften des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB) und die Teilnehmer an den Deutschen Meisterschaften verliehen.                                                                                                                             

Besonders honoriert wurde die Leistungen von fünf Sportlerinnen und Sportlerinnen. Die stellvertretende Bezirkspräsidentin Beate Meyer und der stellvertretende Bezirkspräsident Frank Pingel würdigten mit einem Pokal die Leistungen von Werner Beecken (SV Spreckens, Deutscher Vizemeister LG-Auflage, Senioren I ), Annelie Brandt (SV Anderlingen, dritter Platz DM Pistole 25 Meter, Juniorinnen 1), Ute von Oesen (SV Nieder Ochtenhausen, dritter Platz DM LG-Auflage, Damen IV) und Finn Klee (SSV Tarmstedt, Mittelfeld Recurve Feldbogen, Schüler A). Nicht anwesend war Jasper Tiedemann (SV Hesedorf,  Bronzemedaille DM, 10 Meter LP-Mehrkampf, Schüler A).                          

 

Der besondere Gruß von Beate Meyer galt den stellvertretenden Landräten Erich Gajdzik (ROW) und Richard Schütt (CUX), dem stellvertretenden Samtgemeindebürgermeister Jens Meyer (SG Geestequelle) sowie Bernd Meyer als Vertreter des Kreissportbundes Rotenburg. Die Liste der zu Ehrenden verlas Bezirkssportleiterin Ute Siems. Der Abend endete in gemütlicher Runde mit angeregten Gesprächen und einem kleinen Imbiss. 

 

Text: Heino Schiefelbein

Foto: Siems

Die geehrten Sportlerinnen des „Nordbezirks“ mit den Vertretern der Schützenkreise Neuhaus-Lamstedt und Unterelbe sowie der stellvertretenden Bezirkspräsidentin Beate Meyer (links). Foto: Siems

Groden erzielt große Erfolge beim Bezirkskönigsschießen und stellt Bezirkskönigin!

BEVERN. Nach Corona endlich wieder feiern wie in alten Zeiten! Drei Jahre musste die große Schützenfamilie des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung auf diesen Abend warten. Sie feierte eine rauschende Ballnacht. Der Bezirksschützenball 2022 im Beverner ta töff übertraf alle Erwartungen.                                                                                                         

 

„Wir haben weit mehr als 1000 Karten verkauft“, stellte Bezirkspräsident Thomas Brunken erfreut fest und erinnerte: „Vor 36 Jahren haben wir an dieser Stelle zum letzten Mal gefeiert.“                                                                                                                                                          Sein Dank galt den Königspaaren 2019/2020, die ungewollt auf die bislang längste Amtszeit im Bezirk zurück blicken können. Ein Dankeschön richtete er an seine Präsidiumsmitglieder, die gemeinsam die neuen Königsketten sponserten. Der Einmarsch von 141 Würdenträgern der 93 angeschlossenen Vereine, namentlich vorgestellt von Bezirksdamenleiterin Renate Viebrock, eröffnete die Tanzgala. Spannungsvoller Höhepunkt war die Proklamation der Bezirkskönigsfamilien 2022. 162 Würden- träger traten zu diesem Wettkampf an.  „Noch nie verzeichneten wir so gute Resultate“, so Thomas Brunken. Da stach das Ergebnis der neuen Bezirkskönigin Astrid Poppe (SV Groden) mit 52,5 Ringen besonders hervor. Sie wird in den nächsten zwölf Monaten von der 1. Prinzessin Karina Borchers (SV Seedorf/50,8) und der 2. Prinzessin Silke Peters (SV Nieder Ochtenhausen/50,6 Ringe) unterstützt. Wie seine Königin, so erzielte der Bezirkskönig Lars Busch (SV Nieder Ochtenhausen) seit vielen Jahren als Sportschütze zahlreiche Erfolge. Er kam auf 51,9 Ringe. Da brandete im „Lager“ seines Vereins frenetischer Beifall auf. Es folgten der 1. Ritter Fritz Umlauf (SV „Gut Ziel“ Steinau/50,8) und der 2. Ritter SV Albers (SV Seedorf/50,6).                                                                                           

 

Der SV Groden stellte mit Laura Meyer ebenfalls die Bezirksjugendkönigin. Ihre 50,0 Ringe blieben von der Konkurrenz unerreicht.  Sie verwies Janna Kocken (SV „Gut Ziel“ Steinau/49,4) und Alicia Michaelsen (SV Gyhum/49,3) auf die nächsten Plätze. Großer Jubel herrschte beim SV Iseler, als der Bezirkspräsident das Ergebnis der Nachwuchsschützen verkündete. Fin Wiesen ließ sich als Bezirksjugendkönig feiern.  Mit 51,0 Ringen lag er knapp vor Nicos Schröder (SG Bremervörde/49,7) und Kilian Baumgarten (SV Findorf/48,5).                               

 

Nach dem Ehrentanz der neuen Würdenträger feierte die große Gästeschar in der „Maindisco“ bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags zu den Klängen der bewährten K&K-Band. Zwei DJ’s heizten außerdem im „Tender“ und im „Funky“ die Stimmung vor allem die Schützenjugend ordentlich an. Eine mit tollen Preisen bestückte Tombola rundete eine gelungene Nacht ab.

Text und Foto: Heino Schiefelbein

Bezirkspräsident Thomas Brunken (rechts) und seine Stellvertreterin Beate Meyer (links) mit der Bezirkskönigsfamilie 2022. Foto: Schiefelbein

Die neuen Kreismajestäten des Schützenkreises Unterelbe wurden gekrönt

Im prächtig geschmückten Saal von Rüsch’s Sommergarten ließ sich stilvoll feiern. Die Partyband „Blue Sky“ brachte die Stimmung immer wieder auf Hochtouren.   

 

Foto: Joachim Tonn

 

IHLIENWORTH. War das ein rauschender Kreiskaiserball! Die Partyband „Blue Sky“ verstand es, die Stimmung so anzuheizen, dass es kaum jemanden auf den Stühlen hielt. Zu mitternächtlicher Stunde ruderten die Feierfreudigen zu Achim Reichels „Aloha heja he“ mit einer schneidige Trocken-Ruderpartie noch das Parkett blank.

 

Über 200 Gäste, darunter auch der Bürgermeister von Ihlienworth, Christian Roth, konnte Kreispräsident Richard Schütt nach dem Einmarsch der Majestäten im vollbesetzten Saal des Hauses Rüsch begrüßen. Sein besonderer Gruß galt den Majestäten der angeschlossenen Vereine des Schützenkreises Unterelbe. „Ich bin froh, dass wir in unserer Gesellschaft so weit sind, dass wir wieder feiern können“, teilte er seine Freude mit der Schützenfamilie. 

 

Im September hatte das Kreiskönigs- und Kreiskaiserschießen stattgefunden. Die amtierenden Königinnen und Könige der Vereine, das bezieht auch die Jugendmajestäten mit ein, schossen dabei um die Würde des Kreiskaiserhauses und repräsentieren die nächsten 365 Tage das Schützenwesen im Kreisgebiet. Astrid Poppe sicherte sich die Regentschaft als Kaiserin, Michael Sepcke erkämpfte sich die Kaiserwürde. 

 

Um die Würde des Kreiskönigs konnte jedes Vereinsmitglied im Schützenkreis Unterelbe seine Treffsicherheit auf der Kreiskönigsscheibe unter Beweis stellen. Erfreut zeigte sich der Kreispräsident Richard Schütt über die sehr große Beteiligung beim Kreiskönigsschießen. Zeigt es doch, dass der „Run“ auf diese Würde bei allen Teilnehmern sehr hoch im Kurs liegt. Bei den Erwachsenen Männern und Frauen schossen die 10 Besten aus den Vorkämpfen das Finale. Bei der Jugend waren es die acht Besten, die das Finale schossen. Inge Lecour wurde als Kreiskönigin, Alfred Rühmkorf als Kreiskönig ins Amt erhoben.  

 

Die Organisation des Festes lag wieder einmal in den bewährten Händen der Geschäftsführerin des Schützenkreises Unterelbe, Uschi Gimm. Sie wurde von den Vereinen Neuenkirchen, Köstersweg, Lüdingworth und Groden in Form eines Festausschusses unterstützt. Jeder übernahm dabei einen Part, wozu auch die Deko des Saales gehörte. „Fast 300 grüne und weiße Ballons haben wir in Trauben an die Decke gehängt“, erzählte Uschi Gimm. Auch die Blumendeko auf den Tischen mit dem entsprechenden Vereinswappen machten die liebevollen Hände, die dahintersteckten, spürbar.     

 

Zum Glück haben die Schützen das Feiern noch nicht verlernt. Ob Jung oder Alt – zu den musikalischen Krachern wurde von allen das Tanzbein geschwungen. Bis in die Morgenstunden regierten in Ihlienworth Jubel, Trubel und Heiterkeit. 

 

Text und Bilder: Joachim Tonn

Endlich wieder Trubel bei der Kreisjugend im Schützenkreis Unterelbe

LÜDINGWORTH. Anfang September wurde in der Schützenhalle des SV Lüdingworth das erste Mal seit der Zwangspause durch Corona der Kreisjugendtag mit Kreisjugendpokalschießen des Schützenkreises Unterelbe ausgetragen.

 

Rund 60 Kinder und Jugendliche aus neun Vereinen des Schützenkreises tobten sich ordentlich bei dem bunten Rahmenprogramm, welches insgesamt aus sieben verschiedenen Stationen bestand, aus. Neben dem Sommerbiathlon, Leitergolf oder Jakoloo konnte die Schützenjugend ebenfalls in das Bogenschießen reinschnuppern.

 

Beim Pokalschießen haben sich 69 Einzelstarter/-innen und 12 Mannschaften beim Schießen mit dem Luftgewehr und dem Lichtpunktgewehr in verschiedenen Klassen gemessen. Die Resultate sind auf der Website des Schützenkreises Unterelbe zu finden.

 

Nach der offiziellen Siegerehrung wurde der Kreisjugendsprecher Marco Möller des SV Groden altersbedingt verabschiedet. Laura Meyer, ebenfalls aus Groden, übernimmt sein Amt. An ihrer Seite als stellvertretende Kreisjugendsprecherin steht Christin Hey aus Oxstedt. Beide wurden einstimmig gewählt.

 

Der Kreisjugendsportleiter Torsten Schmidt freute sich sichtlich über die Beteiligung und bedankte sich herzlich für die helfenden Hände sowie die Bewirtung an diesem Tag. Zum Abschluss des Tages spendierte der Schützenkreis Unterelbe Hot Dogs für alle Teilnehmer.

 

Text: Katharina Sepcke

Bilder: privat

 

Erfolgreiche Kreisjugendliga findet Abschluss durch Siegerehrung mit großer Beteiligung

LÜDINGWORTH. Auf Einladung der Kreisjugendleitung folgten viele Vereine zur diesjährigen Siegerehrung der Kreisjugendlliga. Es war eine tolle Veranstaltung. Die Kreisjugendleitung gratuliert allen Gewinnern und Platzierten. 

Wanderplaketten der Kreisjugendliga 2022 Ergebnisse
Wanderplaketten Jugendliga 2022 PDF.pdf
PDF-Dokument [65.8 KB]
Ergebnisse der Kreisjugendliga 2022
Ergebnislisten 22.pdf
PDF-Dokument [424.5 KB]
Ergebnisse des Betreuercups Kreisjugendliga 2022
BetreuerCup2022JgLigaPDF.pdf
PDF-Dokument [56.3 KB]
Druckversion | Sitemap
© Schützenkreis Unterelbe e. V.

Datenschutzerklärung

Diese Homepage wurde mit IONOS MyWebsite erstellt.