Dieter Lagemann

 

Hört man den Namen Dieter Lagemann, bringt man diesen sofort mit dem Schießsport und damit mit den Vereinen Franzenburg und Ritzebüttel in Verbindung. Das stimmt natürlich auch, doch was die wenigsten wissen, angefangen hat das sportliche Wirken dieses Mannes bereits 1948 bei dem Fußballverein CSV.

Dieter Lagemann wurde am 24.08.1935 in Cuxhaven geboren. Er wuchs mit seinen 8 Geschwistern in der Drangst auf, erlernte den Beruf des Dachdeckers und arbeitete, nachdem er seinen erlernten Beruf nicht mehr ausüben konnte, bis zu seinem Ruhestand, beim Niedersächsischen Hafenamt. Heute lebt der rüstige Ruheständler mit seiner Frau in Franzenburg. Zu seiner Familie gehören 2 Töchter, 4 Enkelkinder und seit Anfang des Jahres ein Urenkel.

Der Fußball war seine große Leidenschaft, von 1948 – 1953 spielte er in der Jugend des CSV, wo er schon bald zum Mannschaftsführer ernannt wurde.

Von 1953 – 1967 spielte Dieter Lagemann für den FV Franzenburg, der ab 1956 TSV Franzenburg hieß. Schon zu damaliger Zeit scheute er sich nicht Verantwortung zu übernehmen. Seine Posten im Verein: Trainer ohne Lizenz, Beitragskassierer, Fachwart Fußball, Fußballschiedsrichter.

Ein jähes Ende nahm seine fußballerische Laufbahn nach einem Unfall bei einem Spiel. Sein Knie war zerschmettert und somit musste Dieter Lagemann seine Fußballschuhe an den sprichwörtlichen Nagel hängen.

Ein neues Hobby musste her. Da er in Franzenburg ein Haus gebaut hatte, lag es nah, in den Schützenverein Franzenburg einzutreten, in dem er auch 2 mal als aktiver König proklamiert wurde. Auch hier machte Lagemann gleich aktiv als Fahnenträger bei den Umzügen mit. 1970 erfolgte die Einweisung in den Bereich Sportleitung und gleich danach übernahm er kommissarisch die Jugend- und Sportleitung des Vereins. 1972 wurde Dieter offiziell zum Sportleiter gewählt. Dieses Amt gab er erst 2009 wieder ab.

Aber damit nicht genug. Viele weitere Ämter, die mit sehr viel Zeit verbunden waren, übte und übt dieser Mann aus: Bis heute gehören Trainerarbeiten in der Ritzebütteler Schützengilde zu seinem Aufgabengebiet. Die dazu nötige Trainerlizenz hatte Dieter Lagemann bereits 1980 erworben.



Bis 2010 - Pistolen und Gewehr Referent im Schützenkreis Cuxhaven          
Von 1974 – 2010 Stellvertretender oder 1. Sportleiter

Im Bezirk:      

1982 – 1986 Jugendtraining unter der Leitung von Heinz Makareinis 1991 – 2008   1. stellv. Sportleiter

1977 – 2008 Auswerter der Bezirksmeisterschaften

Wenn man so viele Posten in einer Sportart ausübt, dann übt man diesen Sport auch selbst aus. So auch Dieter Lagemann. Bereits 1972 beteiligte er sich aktiv am Schießsport und das gleich in fast allen Disziplinen. Seine Leistungen waren bereits seit 1978 ausschlaggebend für die Teilnamen an diversen Landesmeisterschaften in den Disziplinen: Luftpistole, Freie Pistole, Sportpistole 22 + 32 und Standartpistole.

Ein solches Engagement bleibt nicht unerkannt. Zahlreiche Ehrungen kann dieses Urgestein des Schießsports sein Eigen nennen:

1980 – Kreisehrennadel, 1993 – Meisterschützenabzeichen des DSB, 1993 – Ehrenbrief des NWDSB, 1994 – silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen, 1994 – Leistungsplakette der Deutschen Olympischen Gesellschaft, 1995 – Bezirksehrennadel, 1995 – Silberne Ehrennadel des Schützengau Amberg – Sulzbach, 1996 – Goldene Ehrennadel des Schützengau Amberg – Sulzbach, 1996 Silberne Ehrennadel des Bezirks Oberpfalz, 1996 – Silberne Ehrennadel Schützenkreis Cuxhaven, 1998 – goldene Ehrennadel des NWDSB, 2007 – Ehrenkreuz in Bronze des DSB, 2007 Ehrennadel des DSB in Gold.

Dem Schießsport ist Dieter Lagemann auch heute noch treu, auch wenn er sich nicht mehr ganz in der ersten Reihe aufhält, sieht man ihn immer noch bei Delegiertentagungen des Kreises. Auch bei den Proklamationen der einzelnen Schützenfeste schaut er gern vorbei.

 

Volker Lagemann