Heinz Makareinis

Heinz Makareinis

Zur Person: Heinz Makareinis

 

Eine Schützenlegende wird 90

 

Wenn jemand sagen kann, dass er sein Leben dem Schießsport verschrieben hat, dann ist es Heinz Makareinis. Am 19.04.2011 wird Heinz runde 90 Jahre alt. Da er sich, für sein Alter noch sehr fit fühlt und weil man ihm dieses hohe Alter auch nicht ansieht, soll dieser Geburtstag am Wochenende darauf, mit einem großem Empfang gefeiert werden.

 

Schon als Knirps ging, der 1921 in Cuxhaven geborene Heinz Makareinis, gern mit seinem Opa auf Schützenveranstaltungen. Da diese Begeisterung anhielt, kann das Urgestein des Schießsports heute auf über 60 Jahre Schießsport zurückblicken.

Ob als Jugendsportleiter in seinem Stammverein Groden, in dem er 2 Mal „Wilder König“ war, oder in gleicher Position im Schützenkreis Land Hadeln, oder wiederum später, als Bezirkssportleiter im Bezirksschützenverband Elbe-Weser-Mündung e.V., Heinz scheute keine ehrenamtliche Tätigkeit. Deshalb wunderte es auch niemanden, dass dieser rüstige Senior im Laufe der Zeit mit Auszeichnungen überhäuft wurde.

Neben der goldenen Gotha-Ehrenmedaillie am Band, kam 1988 die goldene Ehrenmedaillie des DSB dazu. 1991 wurde ihm das goldene Ehrenkreuz des DSB verliehen. Ebenfalls 1991 wurde Heinz Makareinis zum Ehrensportleiter des Bezirksschützenverbandes Elbe-Weser-Mündung e.V. ernannt. 1994 ernannte ihn auch der Schützenkreis Land Hadeln zum Ehrenmitglied. 1995 konnte Heinz auch noch die silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen zu seiner Sammlung hinzufügen.

In den letzten Jahren kommt während jeder Bezirksdelegiertentagung, an der selbstverständlich teilgenommen wird, ein Ehrenbecher des Bezirks hinzu, der unserem Jubilar als „ältestes anwesendes Mitglied“ überreicht wird.

 

Heinz Makareinis absolvierte nach seiner Schulzeit eine Ausbildung zum landwirtschaftlichen Gehilfen. 1940 meldete er sich freiwillig zur Luftwaffe und wurde wenig später als Fallschirmjäger eingesetzt. Nachdem der junge Soldat in Stettin verwundet wurde, konnte er glücklicher Weise nach Cuxhaven zurückkehren.

 

Nach einer fünfjährigen Zeit als Postbote, in der Heinz auch seine spätere Frau Ilse kennen lernte und 1949 heiratete, wechselte er als Angestellter zum Marinestützpunkt Cuxhaven. In seinem Haus, in der Papenstrasse lebt Heinz auch heute noch. 2 Söhne zog er mit seiner Frau groß. Seine Söhne wohnen heute in Stade und Berlin. Zur Familie sind 4 Enkelkinder und 2 Urenkel hinzu gekommen.

 

Nachdem Ilse Makareinis 2002 verstarb traf Heinz im Jahr 2003 durch Zufall eine alte Bekannte wieder. Ursula Walter wollte zur Döser Speeldeel, zu deren Vorstellungen auch Heinz gern geht. Nachdem sich die Beiden über 50 Jahre nicht gesehen hatte, verstand man sich auf Anhieb und so kam was kommen musste, man verliebte sich.

Mittlerweile hat Ursula ihr Haus in Lüdingworth verkauft und wohnt mit ihrem Heinz in der Papenstrasse.

 

 

In der Zeit, in der sich unser Jubilar nicht auf Schützenfesten der Umgebung befindet, fährt er gern mit dem Rad, wandert oder erholt sich in der Sauna. Seinen Urlaub verbringt Heinz mit seiner Ursel gern in den Bergen.

 

 2017 musste der Schützenkreis Unterelbe Abschied von unserem verdienten Mitglied nehmen. Ehre sein Andenken!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenkreis Unterelbe e. V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.